Nolana Zuchtversuch

Zuchtversuch Nolana Typ Fleischschaf
Abkürzung: NOL
Rassenschlüssel: 62
VDL-Beschluss: 2014
Zuchtversuch Nolana Typ Fleischschaf

Rassetypische Merkmale

Nolana-Schafe sind mittel- bis großrahmige Schafe, die sich dadurch auszeichnen, dass sie nicht geschoren werden müssen. Vor der Eintragung ins Zuchtbuch wird im Rahmen einer Beurteilung des Haarkleids, die nicht vor der ersten Überwinterung des Tieres stattfinden sollte, im Zeitraum Juni bis Oktober durch die Zuchtleitung oder einen Beauftragten der Zuchtleitung festgestellt, dass eine Schur nicht erforderlich ist. In Ausnahmefällen kann diese Beurteilung im Rahmen der Körung bei Böcken auch bereits vor der ersten Überwinterung erfolgen, wenn nach Einschätzung des Zuchtleiters oder seines Beauftragten eine sichere Prognose möglich ist. Kann nicht sicher prognostiziert werden, dass eine Schur nicht erforderlich ist, ist eine Eintragung ins Zuchtbuch Nolana ausgeschlossen.

Nolana-Schafe sind hornlos, Hornansatz wird toleriert, aber im Zuchtbuch vermerkt (ha). Sie sollen von einheitlicher Grundfarbe sein, die Farbe wird im Zuchtbuch vermerkt. Pigmentflecken werden toleriert, das Gleiche gilt für eine Scheckung, diese führt aber zu einer Abwertung in der Äußeren Erscheinung.

Zuchtziel

Züchtung eines mittel- bis großrahmigen, hornlosen Schafes. Gerader langer und breiter Rücken, gute Rippenwölbung. Breite und tiefe Brust, gute Flankentiefe, breites Becken, gut ausgeprägte Außen- und Innenkeulen. Hochwertige Schlachtkörper in der Gewichtsklasse 18 – 20 kg. Hohe Ausschlachtung, geringe Verfettung und gute Ausprägung wertvoller Fleischpartien.

Das Fundament soll stark und trocken sein und eine korrekte Stellung aufweisen. Auf gute Muttereigenschaften, gute Säugeleistung, hohe Fruchtbarkeit, Leichtlammigkeit, Frühreife und lange Brunstsaison wird besonderer Wert gelegt.

Die Fellfarbe sollte einheitlich weiß sein, Klauen, Maul und Nase sollten jedoch dunkel sein. Gute Eignung für die Koppelhaltung auf Grünlandstandorten mittlerer bis guter Ertragsfähigkeit. 

Leistungsangaben

 

Körpergewicht (kg)

Ablammergebnis (%)

Widerristhöhe (cm)

Rückenlänge (cm)

Altböcke

115 – 130

 

80 - 90

95 - 105

Jährlingsböcke

90 – 100

 

75 - 85

90 - 100

Lammböcke (6 Monate)

50 - 60

 

 

 

Mutterschafe

60 – 80

130 – 180

70 - 80

80 - 95

Zuchtlämmer (8 Monate)

45 - 60

 

 

 

Die täglichen Zunahmen liegen bei Mastlämmern im Bereich von 250 - 350 g, die Schlachtausbeute beträgt bei einem handelsüblichen Lebendgewicht von 38-42 kg ca. 45 - 50 %.

Züchter

Peschke, Gunder
Kumsgasse 4
99826 Bischofroda

Mobil: 0163 2898183
E-Mail: gunder.peschke@gmx.de
Homepage: www.nolanaschafe-peschke.de

Zuchtversuch Nolana Typ Landschaf
Abkürzung: NOL
Rassenschlüssel: 62
VDL-Beschluss: 2014
Zuchtversuch Nolana Typ Landschaf

Rassetypische Merkmale

Nolana-Schafe sind mittel- bis großrahmige Schafe, die sich dadurch auszeichnen, dass sie nicht geschoren werden müssen. Vor der Eintragung ins Zuchtbuch wird im Rahmen einer Beurteilung des Haarkleids, die nicht vor der ersten Überwinterung des Tieres stattfinden sollte, im Zeitraum Juni bis Oktober durch die Zuchtleitung oder einen Beauftragten der Zuchtleitung festgestellt, dass eine Schur nicht erforderlich ist. In Ausnahmefällen kann diese Beurteilung im Rahmen der Körung bei Böcken auch bereits vor der ersten Überwinterung erfolgen, wenn nach Einschätzung des Zuchtleiters oder seines Beauftragten eine sichere Prognose möglich ist. Kann nicht sicher prognostiziert werden, dass eine Schur nicht erforderlich ist, ist eine Eintragung ins Zuchtbuch Nolana ausgeschlossen.

Nolana-Schafe sind hornlos, Hornansatz wird toleriert, aber im Zuchtbuch vermerkt (ha). Sie sollen von einheitlicher Grundfarbe sein, die Farbe wird im Zuchtbuch vermerkt. Pigmentflecken werden toleriert, das Gleiche gilt für eine Scheckung, diese führt aber zu einer Abwertung in der Äußeren Erscheinung.

Zuchtziel

Züchtung eines mittelrahmigen, hornlosen Schafes mit langem, geradem Rücken, ausreichender Rumpfbreite und Rumpftiefe. Die erwünschte Grundfarbe ist braun bis rotblond. Kopf, Bauch und Beine können heller oder dunkler sein. Braunmarken-Färbung, Abzeichen und Scheckung sind unerwünscht.

Der schmale Kopf hat eine gerade Profillinie sowie mittelgroße, seitlich angesetzte und bewegliche Ohren. Der Hals ist mittellang und kräftig, aber nicht gedrungen. Auch im Winterfell soll die Unterwolle von Grannenhaar überdeckt sein. Böcke tragen oft eine Mähne an Hals und Brust. Das Fundament soll stark und trocken sein, eine korrekte Stellung aufweisen und eine gute Marschfähigkeit gewährleisten. Der Schwanz ist kurz bis mittellang und reicht maximal bis zum Sprunggelenk.

Das Nolana-Landschaf ist robust und für jede Haltungsform geeignet. Sein Brunstverhalten ist durch eine lange Brunstsaison bis hin zur Asaisonalität gekennzeichnet. Die Ablammungen sind leicht, die Muttereigenschaften gut. Die Erstzulassung ist mit dem Erreichen von 2/3 der Lebendmasse des ausgewachsenen Mutterschafes möglich.

Leistungsangaben

 

Körpergewicht (kg)

Ablammergebnis (%)

Altböcke

80 – 100

 

Jährlingsböcke

50 - 70

 

Lammböcke (6 Monate)

45 - 55

 

Mutterschafe

55 - 75

130 – 180

Zuchtlämmer (8 Monate)

40 - 50

 

Die täglichen Zunahmen liegen bei Mastlämmern im Bereich von 250 - 350 g, die Schlachtausbeute beträgt bei einem handelsüblichen Lebendgewicht von 38-42 kg ca. 45 - 50 %.

Züchter

Schneider, Bernd
Talstr. 21
98547 Viernau

Telefon: 036847 45613
Mobil: 0163 6678813
E-Mail: kora.gazzi@freenet.de
Homepage: www.nolana-schafe-thueringen.de